0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Reviews: Affector

-

Reviews: Affector

Das Ende ist nah

Ein Konzeptalbum zum Ende der Welt – wow, das gab’s ja noch nie in der Geschichte des Hard Rock, oder? Gibt es leider doch, allerdings nicht in dieser Form: Die Texte bestehen aus Bibelversen, also doch ein Novum, das in Kombination mit dem Prog Metal der Truppe jedoch etwas schwierig zu verfolgen ist: Reime gibt es im Buch der Bücher leider nicht und ein Psalm im Rocker-Outfit war vor 2000 Jahren sicher auch nicht in Planung. Was die kompositorische Arbeit angeht, gibt es nichts zu meckern, harte Riffs verlinken sich mit epischen und mystischen Songstrukturen, dass es eine wahre Freude für Anhänger der progressiven Rock-Töne ist. Bei Protagonisten wie Mike Lepond (Bassist bei Symphony X) oder Ted Leonard (Sänger unter anderem bei Spock’s Beard) ist das auch nicht verwunderlich. Fazit: HARMAGEDON ist anfangs etwas schwer zu durchschauen, wenn man allerdings einmal Lunte gerochen hat, lässt einen dieses Stück Musik nicht mehr los.

 

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Weiterlesen

CLASSIC ROCK präsentiert: Elliott Brood live

Gerade eben erst haben Elliott Brood ihr neues Album COUNTRY veröffentlicht, demnächst steht das kanadische Alternative-Country-Trio dann auch an vier Terminen auf deutschen Bühnenbrettern. 16.04....

Was macht eigentlich die Marshall Tucker Band?

›Can’t You See‹ aus dem Jahr 1973 erreicht seinerzeit zwar nur Platz 108 in den Billboard-Charts, hat sich aber schon lange zu einem Southern-Rock-Klassiker...

Led Zeppelin: Live-Material von 1977

Vor knapp einer Woche haben wir ungesehenes Live-Material eines Led-Zeppelin-Gigs aus dem Jahr 1975 geteilt. Aufgetaucht ist der 51-minütige Mitschnitt auf dem Youtube-Kanal “Speedy’s...

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

- Advertisment -